forum podium event-info
fieger-preis nachwuchsfoerderung

4. Podiumsdiskussion im  Meisterhaus in Dessau

Der Architekt Leopold Fischer wurde am 28.04.1901 in Bielitz, Schlesien, geboren und starb 1975 in den USA. Die Ausbildung erfolgte von 1920 bis 1924 an der Bauschule bei Adolf Loos. Hier lernte er Leberecht Migge kennen. Von 1925 bis 1926 war er im Bauatelier von Gropius tätig und wechselt 1926 zum Anhaltischen Siedlerverband. Von 1933 bis 1936 hatte er ein eigenes Architekturbüro in Dessau. Emigrierte wegen seiner jüdischen Abstammung 1936 in die USA und hat bis 1961 in Beverly Hills sein Architekturbüro. 1957 reiste er nach Europa und besucht in Berlin die Interbau-Ausstellung. Die Jahre von 1962 bis zum Tode lebte er in Seal Beach am Pazifik.

Leopold Fischer - Siedlungen und Bauten der Moderne im Anhalt der zwanziger Jahre.

Vor dem Podium erfolgte ein Rundgang durch die Knarrberg-Siedlung in Dessau unter Führung des Vorsitzenden des Freundeskreises der Siedlung, Herrn Frank Wolter. Das Podium wurde vom Vorsitzenden des Bauhaus Dessau e.V., Herr Karl-Heinz Burmeister, eröffnet. Er betonte, das die Siedlungen des Architekten Leopold Fischer wesentlich zur Entstehung der Dessauer Moderne und des Neuen Bauens beitrugen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand seine Tätigkeit in Sachsen-Anhalt, insbesondere die Siedlungen in Dessau-Knarrberg und Zickzackhausen in Bernburg sowie die Siedlungsbauten in Köthen und Coswig. Die Einführung in das Wirken von Leopold Fischer erfolgte durch Referate:

Das Leben von Leopold Fischer Frau Dr. Irene Below, Studienkolleg der Universität Bielefeld Die Tätigkeit von Leopold Fischer im ehemaligen Anhalt und die Aufarbeitung seines Schaffens durch studentische Mitwirkung Herr Prof. Dr. Wolfgang Paul, FH Anhalt FB Architektur Aus den Notizen eines Erstbewohners der Knarrberg-Siedlung Herr Dipl.-Ing. Frank Wolter, Vorsitzender "Freundeskreis der Siedlung Knarrberg“ Die Siedlung Zickzackhausen in Bernburg Frau Dipl.-Ing. (FH) Sandra Striebing Das Konsumgebäude der Siedlung Zickzackhausen in Bernburg Herr Peter Koitsch, FH Anhalt Die Villa Liebig in Dessau Frau Dipl.-Ing. (FH) Juliane Vierich

 Die Podiumsdiskussion wurde von Herrn Günter Höhne moderiert. Die Ergebnisse des Podiums zum Wirken von Leopold Fischer werden in den Schriften zur Moderne publiziert.

 Vorträge auf dem Podium zu Leopold Fischer

Das Leben von Leopold Fischer Frau Dr. Irene Below, Studienkolleg der Universität Bielefeld
Die Tätigkeit von Leopold Fischer im ehemaligen Anhalt und die Aufarbeitung seines Schaffens durch studentische Mitwirkung Herr Prof. Dr. Wolfgang Paul, FH Anhalt FB Architektur
Aus den Notizen eines Erstbewohners der Knarrberg-Siedlung Herr Dipl.-Ing. Frank Wolter, Vorsitzender "Freundeskreis der Siedlung Knarrberg"
Die Siedlung Zickzackhausen in Bernburg Frau Dipl.-Ing. (FH) Sandra Striebing
Das Konsumgebäude der Siedlung Zickzackhausen in Bernburg Herr Peter Koitsch, Student FH Anhalt
Die Villa Liebig in Dessau Frau Dipl.-Ing. (FH) Juliane Vierich