feininger neuesbauen toerten

Reihenhaus Mittelring 38

Reihenhaus Toerten

Die Stadt Dessau war 1926 Auftraggeber für die Siedlung Törten. Das heutige Gesicht der Siedlung stimmt nur noch wenig mit dem einstigen Aussehen überein. Lediglich die städtebauliche Struktur blieb im Original erhalten. Die meisten Häuser wurden im Laufe der Zeit, meist schon in den 30er Jahren, verändert. Die Straßenfassaden änderten sich durch den Einbau anderer Fenster sowie Türen und die Höfe durch Anbauten für neuen Wohnraum. Hierfür waren vielerlei Gründe ausschlaggebend, vor allem aber andere Vorstellungen vom Wohnen in qualitativer und quantitativer Hinsicht.
Für die Erhaltung der Siedlung bestand nach 1933 über Jahrzehnte kaum ein öffentliches Interesse. Dies änderte sich. Seit 1994 ist für das städtebauliche Ensemble eine Satzung gültig. Sie wurde gemeinsam von Stadtverwaltung und Interessenvertretern der Siedler erarbeitet. Weiterhin stellte sich die Stadt Dessau das Ziel, von jedem Haustyp der Siedlung zumindest eines originalgetreu wiederherzustellen, um die ursprüngliche Ausführung von Gropius erlebbar zu machen.
Ein erster Schritt war 1992 der Ankauf des Reihenhauses Mittelring 38 vom Typ "Sietö" IV. Die Sanierung des Hauses konnte erst 1996 begonnen werden. Sie wurde durch eine finanzielle Spende des Bauhaus Dessau e.V. ermöglicht. Durch diese Mittel konnte die Aufnahme einer umfangreichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme erfolgen und Leistungen von Handwerksbetrieben wurden nur für die Dachdecker- und Installationsarbeiten benötigt. Zunächst wurde eine Bauaufnahme angefertigt und die Bauschäden kartiert sowie durch einen Spezialbetrieb eine bauphysikalische Untersuchung durchgeführt. Im Frühling 1996 begannen die ersten Arbeiten auf der Baustelle zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes im Garten und dem Haus mit dem Abbruch der An- und Einbauten. Der Ablauf wurde im Sanierungsbericht der Denkmalpflege erläutert (4 Seiten als Datei beigefügt).

Am 20. Juni 1997 erfolgte die Wiedereröffnung des Reihenhauses und die Übergabe zur Nutzung an Frau Angelika Storz, Vorsitzende der Moses-Mendelssohn-Gesellschaft Dessau e.V..Sie hat dort künftig ihren Geschäftsitz und Besucher können das Haus während der Geschäftszeit besichtigen und sich über den ursprünglichen Zustand informieren.

Bericht zur Rekonstruktion und Sanierung des Reihenhauses Mittelring 38 in der Siedlung Dessau-Törten.

Amt für Denkmalpflege der Stadt Dessau, Juni 1997

Hier der gesamte Bericht zum herunterladen: PDF-Download